Fleischküchle/Frikadelle oder wie ...


Die Herstellung des Fleischteigs entspricht der Herstellung des Hackbratens [KLICK hier]. Der einzige Unterschied ist das Formen Handballen großer Fleischstücke und diese dann braten in der Pfanne. Dies sollte langsam geschehen dass das Fleisch innen gar ist.


Mit Gemüse und Kartoffelbrei

Im schwäbischen heißen sie FLEISCHKÜCHLE sonst eher Frikadellen (von italienisch frittatella, "Gebratenes"), auch Buletten, Klopse, Fleischpflanzerl oder Bratklößchen genannt, in Österreich faschierte Laibchen, in der Schweiz Hackplätzchen, sind flache, gebratene Klöße aus Hackfleisch.
Quelle: [Wikipedia]


Klick auf ein Bild:


Die Zubereitung:

Zuerst das Hackfleisch in eine große Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. In einer heißen Pfanne die klein geschnittenen Zwiebeln sowie den Peterling in der heißen Margarine andünsten. Anschließend über das Hackfleisch geben und dieses dann gut kneten. Die 2 Eier, das Brötchen und das Paniermehl unterheben bis der Teig sich formen lässt. Danach kann, je nach Geschmacksrichtung, noch nachgewürzt werden. Dann das Hackfleisch in zwei große Braten Formen und in der Pfanne langsam anbraten, bis sie auf beiden Seiten schön braun sind. Eine Soße wird mit Hilfe von Brühwürfeln (Soßenwürfeln) und mit Wasser abgeschreckt. Abschmecken mit Gewürzen.


Kosten: ca. 15 €

Dauer der Zubereitung: 1, 5 Std. komplett

Kochen/Backen: ca. 1/2 Stunde



zum Download Rezept

PDF-Datei (Größe)


Zutaten:

  • je 500 gr. Hackfleisch (Rind/Schwein)

  • 2 Eier

  • Salz

  • Pfeffer

  • Paprika

  • 1 Brötchen

  • Paniermehl

  • Zwiebeln

  • Peterling (Petersilie)

  • 1 Eßl. Margarine


selbst gemacht immer noch am Besten

Impressum |Kontakt |Haftungsausschluss